Stell dir mal dein Leben ohne deine fünf Sinne vor – keine Farben sehen, nicht den Duft des Nadelbaumes tief in deine Lungen einatmen, nicht das leuchtende Rot einer blühenden Rose sehen, nicht die samtig, weiche Textur der Rosenblätter fühlen und nicht das leise Summen der Bienen im Lavendelstrauch hören. Die Welt wäre ein gar eintöniger Ort, um hier zu leben. Erst unsere fünf Sinne machen diese Welt zu einem wahren Abenteuer. Ein sinnliches Abenteuer.

Allzu oft verschließen wir Augen, Ohren und unsere Nase vor den Eindrücken dieser Welt. Dabei helfen uns unsere Sinne eine Verbindung zu unserer Umgebung aufzubauen.

Beim Aufräumen nehmen wir jeden einzelnen Gegenstand in die Hand. Wir wissen dabei intuitive, ob er noch zu uns passt oder ob die Zeit für ihn gekommen ist, weiterzuziehen. Es passiert ganz automatisch. Meistens sind unsere Zugänge etwas verstopft oder wir trauen unseren Empfindungen nicht, sondern geben dem, was uns unser Verstand erzählt, mehr Gewicht.

Lass dich nur nicht von deinem Verstand an der Nase herumführen! Aktiviere viel lieber deinen Geruchssinn und rieche, was dir gerade in die Nase steigt. Da kann unser Verstand nicht mithalten. Für einen kurzen Moment bleiben wir im Hier und Jetzt.

Mach dir das zu Nutze, wenn du wieder einmal vor deinem Kleiderschrank stehst und dich nicht entscheiden kannst, was du heute anziehen sollst. Schließe für einen Moment deine Augen und streiche mit deinen Händen über deine Kleidungsstücke. Fühle die Textur der Stoffe. Was zieht dich an? Wie fühlt sich dieser Stoff auf deiner Haut an? Das ist pure Sinnlichkeit.

Lass dich berühren, von dem was du trägst. Dein Körper weißt dir den Weg. Lass Farben in dein Leben, gerade jetzt, wo das Tageslicht immer kürzer wird, kannst du mit leuchtenden Farben Licht und Lebendigkeit in dein Leben bringen. Schau, wo deine Augen hängen bleiben und vertraue ihnen. Beginne zu lauschen, welche Geräusche nimmst du wahr. Versuche nicht zu urteilen. Ein Geräusch ist an sich, weder gut noch schlecht, erst unsere Erfahrung damit lässt es uns als angenehm oder störend empfinden. Sei heute mal für einen Moment offen für all die Geräusche, die dich umgeben.

Und zu guter Letzt unser Geschmackssinn – der sinnlichste aller Sinne. Mit der Zunge können wir nicht nur schmecken, sondern auch fühlen. Such dir ein Stück Schokolade. Lege es vor dich hin und beobachte was bereits jetzt in deinem Gaumen vor sich geht. Spürst du, wie dir das Wasser im Mund zusammenläuft? Was verändert sich, wenn du das Stück Schokolade in deinen Mund nimmst und es mit geschlossenen Augen auf deiner Zunge zergehen lässt? Wie lange hält der Geschmack in deinem Mund an?

Dieses und ähnliche Experimente helfen dir Sinnlichkeit ganz von alleine in dein Leben einzuladen. Probiere es mal aus und nutze deine fünf Sinne, um im Hier und Jetzt zu landen!

Ich sehe Dich!

Deine Verena