Klarheit, eine überaus wichtige Zutat, für sowohl innere als auch äußere Ordnung. Wenn ich keine Klarheit darüber besitze, wer ich bin und was ich will, scheint mein Ziel unerreichbar. Ganz egal, ob wir nur im inneren oder auch im äußeren vor einem Chaoshaufen stehen, Klarheit hilft uns die natürliche Ordnung wiederherzustellen.

Chaos entsteht häufig in Veränderungsprozessen. Diese können sowohl von innen als auch von außen angestoßen werden. Die meisten Veränderungsprozesse passieren unbewusst. Ein guter Hinweis, dass man sich in einem Veränderungsprozess befindet, ist das Level an Chaos, dass du innerlich oder äußerlich empfindest.

Chaos kannst Du zu dem nur für Sachen empfinden, für die Du Dich, bewusst oder unbewusst, zuständig bzw. verantwortlich fühlst. Wie kann es sonst sein, dass jemand etwas als Unordnung empfindet, dass ein anderer als perfekt geordnet sieht? Die Geschichte eines Menschen kann Dir darüber auf Schluss geben.

Kennst Du das? Du teilst Dir mit jemanden, Deinem Partner:in, Deinen Kinder, usw.… einen gemeinsamen Wohnraum. Es herrscht wieder einmal Chaos in eurem Zuhause.

Siehst Du auch die Unordnung der anderen bevor Du Deinen eigenen Beitrag erkennst?

Es ist einfach den Fehler beim anderen zu suchen. Viel zu schnell beschweren wir uns dann, dass der andere viel zu viele Dinge auf zu kleinem Raum besitzt, unnötiges Zeugs sammelt oder sich einfach nicht von Dingen trennen möchte, die einem selbst nur ein Dorn im Auge sind.

All diese Emotionen können Dir Aufschluss darüber geben, dass etwas bei Dir in Unordnung geraten ist. Unser Umfeld zeigt uns, dass wir unsere persönlichen Dinge nicht in Ordnung haben. Dies ist uns meistens gar nicht bewusst, und wenn dann sehen wir sie erst auf den zweiten Blick. Sich um die eigenen Dinge zu kümmern ist zudem mit einem enormen Aufwand verbunden. Da fällt es uns schon leichter den Blick auf unser Gegenüber zu richten und ihn oder sie für seine oder ihre Unordnung zu kritisieren.

Daher frage Dich immer: Ist es meins? Gehört es tatsächlich mir? Oder projiziere ich nur meine innere Unordnung nach außen, in dem ich die Unordnung bei anderen sehe?

Nimm Deine eigenen Dinge in die Hand anstatt Dich in das Leben anderer einzumischen. So kann weniger Chaos entstehen und Du bekommst mehr Klarheit über Deine wahren Bedürfnisse und darüber was Dir in Deinem Leben wirklich wichtig ist. Der andere hat genauso das Recht sich um seine Angelegenheiten zu kümmern. Niemand hat es gerne, wenn sich jemand ungefragt in den persönlichen Bereich eines anderen einmischt, auch dann nicht, wenn man sich vermeintlich sehr nahesteht.

Es genügt Deine Vorbildwirkung. Du brauchst oftmals gar nicht darüber sprechen, das Schaffen von innerer und äußerer Ordnung zieht meist weite Kreise. So kann es passieren, dass Dein Umfeld plötzlich ganz von alleine anfängt aufzuräumen. Sei Dir dessen bewusst. Klarheit erlangst Du durch die Beschäftigung mit Deinen Dingen. Stück für Stück entwirrt sich der Knoten und legt jene Dinge frei, die Dir wichtig sind.

Klarheit beginnt bei Dir!

Ich sehe Dich!

Deine Verena